Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann war in Stutensee und Weingarten zu Besuch

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann im Gespräch mit Vertretern der Schulleitungen aus Stutensee und Weingarten (Foto: Alexander Scheidle)
Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann im Gespräch mit Vertretern der Schulleitungen aus Stutensee und Weingarten (Foto: Alexander Scheidle)
 

Auf Einladung der CDU-Verbände Stutensee und Weingarten war am vergangenen Freitag Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann für mehrere Stunden in Stutensee und Weingarten zu Besuch.

Auf dem Programm standen zunächst Vor-Ort-Termine am Thomas-Mann-Gymnasium, an der Erich-Kästner-Realschule sowie an der Turmbergschule in Weingarten. An der EKRS hatte die Ministerin die Gelegenheit mit Schülerinnen und Schülern einer sogenannten Vorbereitungsklasse zu sprechen, in der z.B. Flüchtlinge die deutsche Sprache lernen, um auf die Teilnahme am regulären Unterricht vorbereitet zu werden. Außerdem präsentierten Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse, die sie gerade im Rahmen der Berufsorientierung erarbeitet hatten. Am TMG zeigte sich Ministerin Eisenmann begeistert vom Ergänzungsangebot wie z.B. der Modellbahn-AG sowie der Tüftel-AG, bei denen fächerübergreifend verschiedenes Know-how zusammengetragen wird. Gleichermaßen beeindruckt zeigte sie sich von der Einbindung der beiden Schulhunde in den Unterrichtsalltag und der Tatsache, dass es eine Sternwarte auf dem Dach des Schulzentrums gibt.

Im Anschluss an die Vor-Ort-Termine fand ein 90-minütiges vertrauliches Gespräch statt bei dem sich die Schulleitungen aus Stutensee und Weingarten mit der Ministerin austauschen konnten, wovon auch rege Gebrauch gemacht wurde!
 

Nach oben