Daniel Caspary: „Roaming-Gebühren sollen bis Ende 2015 in der EU abgeschafft werden“


“Bis vor rund zwei Jahren waren die Roaming-Tarife der europäischen Mobilfunkanbieter eine regelrechte Frechheit”, sagte der Europaabgeordnete Daniel Caspary bei einer Veranstaltung in Stutensee. “Nach einem Besuch im EU-Ausland konnte die Handyrechnung eine böse Überraschung sein. Mit den vom Europäischen Parlament beschlossenen Preisobergrenzen für die Mobilfunknutzung ist dies nun vorbei.”

Seit dem 1. Juli 2014 darf ein im EU-Ausland geführtes Handy-Telefonat pro Minute nur noch 19 Cent plus Mehrwertsteuer kosten, der SMS-Preis liegt bei maximal sechs Cent. Das mobile Herunterladen von Daten, das in Zeiten von Smartphones einen hohen Stellenwert hat, ist mit 20 Cent pro Megabyte seit Monatsbeginn um 25 Cent günstiger geworden. Neben der Kostendeckelung wurden zudem strukturelle Maßnahmen beschlossen, mit denen mehr Wettbewerb im Mobilfunkmarkt möglich ist.

“In einem zusammenwachsenden Europa kann mit Telefonieren und Surfen nicht an der Grenze Schluss sein. Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß”, so Caspary. Für ihn sind die Neuerungen ein Meilenstein auf dem Weg zu einem Europa komplett ohne Roaming-Gebühren, das bis Ende 2015 Wirklichkeit werden soll.

Nach oben